SKANGALÖS! 

Immer mehr Kangals (und andere Herdenschutzhunde) landen im Tierheim.
Gründe dafür gibt es viele: Eine „schlechte Kindheit“ mit mangelnder Sozialisierung, permanente Überforderung der Halter und allerlei Mythen um den türksichen Nationalhund (Super Familienhund! Ähm, nicht!) sind nur einige davon. 

Wir finden: Das ist SKANGALÖS! Und haben eine Inititiave gegründet.

Wir fordern: Raus mit dem Kangal! Raus aus dem Tierheim, raus aus schlechter Haltung, raus aus dem Leben als Statussymbol! 

Der Kangal ist der SUV unter den Hunden: Imposant, laut und in der Stadtmitte völlig fehl am Platz.

Wir fordern: Seht den Kangal (und seine Herdenschutzkumpels) als das, was er ist: Schön. Groß. Und verdammt anspruchsvoll. 

Wir, das sind Germaine Latz, Hundetrainerin – spezialisiert auf Herdenschutzhunde und andere schwierige Hundetypen – und Sachverständige für den gefährlichen Hund, und Sabrina Klotchkova, Herdenschutzhund-Fan und -halterin. 


Mit der Aktion SKANGALÖS möchten wir über Kangals und andere Herdenschutzhundrassen aufklären und informieren. Außerdem möchten wir Menschen und Organisationen unterstützen, die sich für diese Rassen im Speziellen engagieren. Hierfür wird es regelmäßig Aktionen über die sozialen Medien geben. 

 


Allen Hundefans, die mit dem Gedanken spielen, sich einen Kangal anzuschaffen, weil dieser imposante Kerl doch sicher prima das Haus und die Kinder bewachen kann: Lernt den Kangal kennen, beschäftigt euch mit dem Wesen eines Herdenschutzhundes und mit seinen Bedürfnissen.
Lasst euch beraten, ob der Hund wirklich zu euch und eurer Lebenssituation passt.

Folgt uns auf Instagram und Facebook!

 

 



 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram